Kopfhörer Kaufberatung

Kopfhörer Kaufberatung

Worauf sollte ich beim Kauf von Kopfhörern achten?

Nach dem Handy, den Schlüssen und dem Portemonnaie sind die Kopfhörer die wichtigsten Begleiter im Alltag. – Kopfhörer ist aber nicht gleich Kopfhörer – Unter den Kopfhörern gibt es tausende Modelle mit teilweise sehr unterschiedlichen Eigenschaften, stark unterschiedlichen Qualitäten und natürlich auch zu äußerst unterschiedlichen Preisen.
Wenn man sich nun neue Kopfhörer kaufen möchte, ist die Wahl des richtigen Kopfhörers schwer. Die Fragen – Welcher Kopfhörer ist der richtige? – ist beim Kauf eines neuen Kopfhörers schwer zu beantworten. Diese Kaufberatung soll jedoch etwas Licht in das Dunkel der Kopfhörer-Welt bringen.

 

HOT DEAL

HOT DEAL

 

Inhalt

Welche Kopfhörer haben einen guten Klang?
Welcher Kopfhörertyp ist der Richtige?
Unterschied Studiokopfhörer HiFi-Kopfhörer
Kopfhörer technische Daten
Kann ich jeden Kopfhörer mit meinem Handy verbinden?
Passen alle Kopfhörer auf meinen Kopf oder in mein Ohr?
Was ist aktive Geräuschunterdrückung?
Welches Zubehör ist im Lieferumfang enthalten?
Unsere Empfehlung

 

Welche Kopfhörer haben einen guten Klang?

Das Wichtigste beim Kauf eines neuen Kopfhörers ist der Klang. Alle anderen Eigenschaften können einen schlechten Klang nicht wiedergutmachen. Guter Klang ist jedoch leider nicht definiert und somit für jeden etwas anderes.

Eine mögliche Definition ist, dass guter Klag einfach eine natürliche Wiedergabe ist. Die Kopfhörer sollen also die Musik nicht verzerren und somit die Musik „einfach“ wiedergeben. Diese einfache Anforderung an den Klang wird von vielen Kopfhörern jedoch nicht erfüllt. Besonders im tiefen Frequenzbereich ist es für einige Kopfhörer schwer die Musik originalgetreu wiederzugeben. Hierdurch wirken die Lieder meistens sehr hochtönig und außerdem sehr flach, da der tiefe Frequenzbereich nicht wiedergegeben wird und der Frequenzbereich somit beschnitten ist. Im Gegensatz hierzu gibt es jedoch auch Kopfhörer, denen der hohe Frequenzbereich fehlt. Auch hier wirkt die Musik flach, aber deutlich tiefer.
Guter Klag bleibt jedoch relativ und hängt nicht zuletzt von der Musikrichtung ab, die man mit den Kopfhörern hören möchte.

Welcher Kopfhörertyp ist der Richtige?

Grundsätzlich kann man zwischen In-Ear, On-Ear, und Over-Ear Kopfhörern unterscheiden.
In-Ear Kopfhörer sind die kleinsten und praktischsten Kopfhörer. Sie werden direkt in den Gehörgang gesteckt und somit kann die Membrane bereits mit einer kleinen Auslenkung das Trommelfell zum schwingen bringen und für den Menschen hörbare Töne erzeugen. Wenn der In-Ear Kopfhörer den Gehörgang jedoch nicht vollständig verschließt, werden häufig fehlende Tiefen bemängelt. Daher müssen In-Ear Kopfhörer perfekt sitzen. Eine Unterart der In-Ear Kopfhörer sind die Ohrknöpfe. Diese verschließen den Gehörgang nicht hundertprozentig und erzeugen daher weniger Tiefen als andere Kopfhörertypen.
Aufgrund der kleinen und leichten Bauform eignet sich In-Ear Kopfhörer besonders gut um sie beim Sport zu tragen oder für unterwegs, wenn man mal nur wenig Platz hat um seine Kopfhörer zu verstauen. Bei vielen In-Ear Kopfhörer werden unterschiedliche Aufsätze mitgeliefert, die sich in ihrer Größe unterschieden. Hiermit kann man die Kopfhörer an die Größe des eigenen Gehörgangs anpassen. Ein Nachteil von In-Ear Kopfhörern ist jedoch, dass ihre Nutzung von einigen Menschen als störend und unangenehm empfunden wird.

Etwas größer als In-Ear Kopfhörer sind On-Ear Kopfhörer. Sie sitzen direkt auf der Ohrmuschel
und die beiden Seiten sind durch einen Bügel (auch Bügelkopfhörer genannt), der über den Kopf verläuft, miteinander verbunden. Einige On-Ear Kopfhörer besitzen an den Bügel ein oder auch zwei Scharniere und lassen sich somit zusammenfalten. Mit Hilfe dieser Scharniere sind auch On-Ear Kopfhörer recht platzsparend zu verstauen.
Im Gegensatz zu In-Ear Kopfhörern besitzen On-Ear Kopfhörer einen besseren Raumklang und eine bessere Klangtreue. Sie sind für ein großes Klangvergnügen unterwegs oder zu Haus sehr gut geeignet – Sie sind also der perfekt Allrounder Kopfhörer.

Ähnlich wie die On-Ear Kopfhörer sind die Over-Ear Kopfhörer. Sie umschließen jedoch die gesamte Ohrmuschel und sind noch etwas größer und schwerer.  Zusätzlich sind die Klangtreue und der Raumklang noch etwas besser als bei On-Ear Kopfhörern.
Der größte Vorteil von Over-Ear Kopfhörern ist jedoch die bessere Abschirmung von störenden Umgebungsgeräuschen. Da bei Over-Ear Kopfhörern die gesamte Ohrmuschel umschlossen ist, dringen fast keine Umgebungsgeräusche in den Gehörgang ein und somit hört man nur sein eigene Musik. Ein kleiner Nachteil dieser Bauform ist jedoch, dass die Ohren völlig umschlossen sind und dadurch anfangen können zu schwitzen.
Over-Ear Kopfhörer sind besonders für dein Einsatz zu Hause geeignet, da sie ein unglaubliches Musikerlebnis erzeugen können.

Varianten von Over-Ear-Kopfhörern

Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Varianten von Over-Ear-Kopfhörern – Offen, halboffen und geschlossen

Offene Kopfhörer: Bei dieser Bauform ist die Ohrmuschel durchlässig. Die Musik gelang also zur Außenwelt und beim Tragen der Kopfhörer kann man auch weiterhin seine Außenwelt wahrnehmen. Dies erzeugt einen besseren räumlichen Klang, jedoch stört man mit diesen Kopfhörern auch seine Umgebung. Offene Kopfhörer sind besonders für den Einsatz im Studio geeignet, da es hier keine störende Geräusche gibt und auch hier keiner gestört werden kann.
Geschlossene Kopfhörer: Dieser Kopfhörer lässt die Musik nicht nach außen dringen und auch von der Außenwelt nimmt der Träger nicht viel wahr. Der erzeugte Schall strahlt also in Richtung Ohr ab. Da es hier komplizierte ist einen ordentlichen Raumklang zu erzeugen, sind diese geschlossene Kopfhörer bei gleicher Qualität häufig teurer als gleichwertige geschlossene Kopfhörer. Sie sind ideal für den Einsatz in Bus und Bahn, im Büro oder für daheim.
Halboffene Kopfhörer: Halboffene Kopfhörer stellen eine Mischung aus offenen und geschlossenen Kopfhörern dar. Sie versuchen Beide Vorteile zu kombinieren und dabei die Nachteile zu minimieren. Dieser Versuch gelingt jedoch nur selten.

Unterschied Studiokopfhörer – HiFi-Kopfhörer

Viele Hersteller nutzen auf der Verpackung von Kopfhörern die Begriffe Studiokopfhörer oder auch HiFi-Kopfhörer. Beide Begriffe sind leider nicht genau definiert oder nicht mehr relevant . Sie sollen den Kunden jedoch suggerieren, dass der Kopfhörer eine hohe Qualität besitzt. Sind diese Begriffe also auf der Verpackung  enthalten, bedeutet dies erstmal nicht viel.

Als Studiokopfhörern oder auch Monitorkopfhörern bezeichnet man im Allgemeinen Kopfhörer, die besonders zur Produktion von Musik geeignet sind. Sie sollen die Musik möglichst „neutral“ wiedergeben, damit die Musik nicht auf einen speziellen Kopfhörer abgestimmt ist und somit auf allen Kopfhörern und Lautsprechern gut klingt. Der Klang dieser Kopfhörer wird häufig als „analytisch“ bezeichnet und soll nicht bass- oder höhenlastig sein.

Der Begriff HiFi (High Fidelity) Kopfhörer wurde jedoch im Gegensatz zum Begriff Studiokopfhörer definiert. Hierfür wurde in den 1960er die Richtlinie DIN 45500 festgelegt und 1996 durch die EN 61305 ersetzt. Die EN61305 beschreibt jedoch keine Mindestqualität, sondern nur Verfahren zur Messung und Angabe der Leistungskennwerte von Kopfhörer und Lautsprechern.

Tipp: Beim Kauf neuer Kopfhörer darf man sich nicht auf die Begriffe HiFi-Kopfhörer und Studiokopfhörer verlassen!

 

Kopfhörer technische Daten

Die Liste mit den technischen Daten bei Kopfhörer ist meistens sehr überschaubar. Folgenden Begriffe sollen dieser Stelle trotzdem einmal erklärt werden:

Impedanz
Die Impedanz wird in Ohm gemessen und beschreibt den inneren Wiederstand eines Kopfhörers. (Hätte ein Kopfhörer keinen Wiederstand, würden man mit der Nutzung des Kopfhörers einen Kurzschluss erzeugen.) Der Wiederstand eines Kopfhörers ist abhängig von der Frequenz und daher wird er häufig bei einer Frequenz von einem Kilohertz (1 kHz) gemessen (Nennimpedanz). Die meisten Kopfhörer haben eine Impedanz von 30 Ohm – 120 Ohm und sind damit mit den meisten Wiedergabequellen kompatibel.
Wichtig: Sehr hochwertig Over-Ear Kopfhörer können auch eine Impedanz von bis zu 600 Ohm besitzen. Verbindet man einen solchen Kopfhörer mit einem tragbaren MP3-Player oder einem Smartphone, entsteht ein nur sehr leiser oder gar kein Ton. Diese Kopfhörer sind nur für den Gebrauch an einer Stereoanlage gedacht. Für die mobile Nutzung ist eine Nennimpedanz von größer als 120 Ohm nicht zu empfehlen.

Schalldruck, Kennschalldruck und Empfindlichkeit
Schalldruck, Kennschalldruck und Empfindlichkeit werden häufig als Synonyme verwandt. Sie sollen die Lautstärke der jeweiligen Kopfhörer angeben.
Wichtig: Dieser Wert ist jedoch zwischen den Herstellern nicht vergleichbar, da er vom Ausgangswiederstand des Wiedergabegerätes abhängig ist und teilweise in dB/V oder dB/mW angegeben wird. Daher solltet ihr die Lautstärke immer mit dem jeweiligen Wiedergabegerät testen.

Übertragungsbereich oder Frequenzbereich
Der Übertragungsbereich oder der Frequenzbereich gibt den Bereich von Frequenzen an, die vom jeweiligen Kopfhörer erzeugt werden können. Das menschliche Ohr kann Frequenzen zwischen 16Hz und 20kHz hören. Ein Kopfhörer sollten diesen Bereich abdecken. Ein erweiterter Frequenzbereich ist jedoch nutzlos, da der Mensch Töne außerhalb von diesem Bereich nicht hören kann.
Wichtig: Der Kennschalldruck bleibt nicht über den gesamten Frequenzbereich gleich. Töne in den unteren oder oberen Bereichen können deutlich leiser sein.

 

Kann ich jeden Kopfhörer mit meinem Handy verbinden?

Die meisten Kopfhörer aller Bauarten besitzen einen 3,5 mm Klinkenstecker. Dieser Stecker ist sehr verbreitet und Kopfhörer mit diesem Stecker lassen sich auch mit fast allen Wiedergabegeräten verbinden, da die meisten Wiedergabegeräte eine 3,5 mm Buchse besitzen.
Neben einem 3,5 mm Klinkenstecker gibt es Kopfhörer mit einem 6,3 mm Klinkenstecker. Dieser ist etwas größer und die beiden Varianten lassen sich einfach mit einem Adapter in die jeweils andere Variante umwandeln. Der 6,3 mm Klinkenstecker ist jedoch recht selten.

Im Gegensatz zu der kabelgebunden Verbindungsmöglichkeit von Kopfhörer und Wiedergabegerät gibt auch zwei bedeutende kabellose oder wireless Methoden, Musik zu Kopfhörern zu übertragen. Hierbei benötigen die Kopfhörer jedoch Batterien oder einen Akku. Die Qualität wird durch diese Art der Übertragung bei neueren Modellen nicht beeinflusst. Bei älteren Geräten ist die Qualität durch die Funkübertragung jedoch deutlich schlechter.

Eine Möglichkeit zur kabellosen Musikübertragung ist via Blutooth. Hierbei handelt es sich um einen Industriestandard zur Datenübertragen via Funktechnik, der auch zur Übertragung von Musik genutzt werden kann. Der aktuelle Blutoothstandard ist die Version 4.0.
Möchte man Blutooth-Kopfhörer nutzen ist es nötig, dass auch das Wiedergabegerät Blutooth fähig ist, da das Wiedergabegerät das Blutooth-Funksignal erzeugt, welches vom Kopfhörer empfangen und in Musik umgewandelt wird. Viele Smartphones und MP3-Player besitzen eingebaute Antennen, die eine Übertragung via Blutooth ermöglichen. Beispielsweise besitzen alle Apple iPhones die kabellose Möglichkeit zur Übertragung von Musik via Blutooth.

Neben der standardisierten Funkübertragung mit Blutooth gibt es auch zahlreiche nicht standardisierte Methode zur Funkübertragung von Musik. Hierbei muss das gewünscht Wiedergabegerät jedoch mit einem Funksender verbunden werden, der beim jeweiligen Kopfhörer jedoch meisten im Lieferumfang enthalten ist. Zusätzlich muss der Sender mit Strom versorgt werden. Das übertragende Signal ist jedoch nicht standardisiert und mit mit Bluetooth kompatibel.

 

Passen alle Kopfhörer auf meinen Kopf oder in mein Ohr?

Bügelkopfhörer (On-Ear und Over-Ear Kopfhörer) besitzen fast immer eine Einstellmöglichkeit um die Größe des Bügels zu variieren. Bei dieser Art von Kopfhörern ist es Wichtig, dass der Kopfhörer mit einer gewissen Spannung auf dem Kopf sitzt, damit er nicht vom Kopf rutscht. Die Spannung darf jedoch auch nicht zu groß sein, da das Tragen der Kopfhörer ansonsten unangenehm ist.

Bei In-Ear Kopfhörern werden bei vielen Modellen drei unterschiedliche Aufsätze mitgeliefert mit denen die Kopfhörer auf das jeweilige Ohr angepasst werden kann. Auch hier ist es wichtig, dass die Kopfhörer fest, aber nicht zu fest sitzen. Besonders beim Sport sollte man auf einen festen Sitz achten.
Nur bei Ohrknöpfen ist eine Einstellung der Größe nicht möglich. Diese passen oder passen nicht.

 

Was ist aktive Geräuschunterdrückung (oder Noise Cancelling)?

Neben den Signalen, die vom Kopfhörer erzeugt werden, nimmt das Trommelfell auch sämtliche Signale aus der Umgebung wahr. Das vom Menschen wahrgenommene Geräusch ist also eine Mischung aus den Umgebungsgeräuschen und der Musik aus dem Kopfhörer.
Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung erzeugen einen Antischall, der in Verbindung mit dem Schall der Umgebungsgeräusche am Trommelfell nur noch ein kaum hörbares Signal erzeugt. Die Umgebungsgeräusche werden also durch den Antischall neutralisiert und die Umgebung erscheint einem dadurch fast lautlos. Die Umgebungsgeräusche werden mittels eines kleinen Mikrofons erfasst und der passende Antischall wird im Kopfhörer berechnet und danach vom Kopfhörer zusammen mit der Musik erzeugt.

 

Welches Zubehör ist im Lieferumfang enthalten? 

Die meisten Kopfhörer haben eigentlich kaum Zubehör im Lieferumfang enthalten. Hochwertig Kopfhörer haben teilweise eine passende Tasche dabei, die sehr praktisch ist. Kopfhörer mit einem 6,3 mm Klinkenstecker haben häufig noch einen Adapter auf einen 3,5 mm Stecker dabei.
Beim Kauf von kabellosen Kopfhörern sollte man darauf achten, dass ein Akku und Ladegerät dabei sind, da diese für die Nutzung von kabellosen Kopfhörern notwendig sind.

 

Unsere Empfehlung

Für den mobilen Einsatz und zum Sport sind In-Ear Kopfhörer oder Ohrstöpsel am besten geeignet. Für daheim oder den ausgiebigen Musikgenuss für unterwegs sollte die Wahl auf Over-Ear Kopfhörer fallen und falls man die Mischung aus beiden Varianten testen möchte, sollte man zu On-Ear Kopfhörern greifen.  Jeder Kopfhörertyp hat seine Stärken.

Beim Klang müssen wir leider den wenig hilfreichen Tipp geben, dass teurere Kopfhörer häufig den „bessern“ Klang besitzen und man für gute Kopfhörer leider etwas mehr ausgeben muss.

Um den Stecker muss man sich keine Gedanken machen, da fast alle Kopfhörer einen 3,5 mm Klinkenstecker besitzen und daher mit fast allen Wiedergabegeräten kompatibel sind. Auch die Größe ist eigentlich kein Problem, da sich fast alle Modell in der Größe verändern lassen.

Falls das Portemonnaie es erlauben sollte, sollte man sich für kabellose Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung entscheiden, da diese echt Spaß machen und das Tragen von Kopfhörern zu einem Erlebnis machen.

Fragen könnt ihr gern in den Kommentaren stellen und sonst viel Spaß mit euren neuen Kopfhörern!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑